Pressemeldungen

Eine ganz neue Verbindung

  • MEERESMUSEUM
  • Modernisierung Meeresmuseum

Ehemalige Gäste des MEERESMUSEUMs erinnern sich womöglich noch an die äußerst lange und steile Treppe von der Ausstellung hinab in den Aquarienkeller.

Zukünftig startet die Reise in die tropischen Meere barrierefrei über eine verglaste Brücke mit Kupferdach.

Diese bildet den Übergang vom Ausstellungsbereich zu den Aquarien und verbindet den historischen Gebäudeteil mit dem modernen Anbau, in dem sich auch das fortan größte Becken im MEERESMUSEUM befindet.

Um den Weg durch die engen Gassen am Katharinenberg zu passieren, wurde das Gestell in zwei Einzelteilen geliefert. Ein Kran hob die Teile über die historischen Mauern und hielt sie in Position für die Montage in 6 Metern Höhe

In den kommenden Wochen erhält die Brücke noch ihre Hülle. Dafür werden bodentiefe Glasscheiben in die massive Stahlkonstruktion eingesetzt. Abgerundet wird das Gesamtbild durch ein langlebiges Kupferdach.

Zurück zur Übersicht

Zurück zum vorherigen Artikel