Veranstaltungen

Wissenschaft kontrovers - Wie wollen wir mit den Meeren leben?

OZEANEUM OZEANEUM – Hafenstraße 11, 18439 Stralsund, Deutschland

Abendveranstaltung zum Ocean Future Lab Stralsund in der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“

 

Am 31. Mai um 20 Uhr lädt das Deutsche Meeresmuseum zum Dialog rund um das kontroverse Thema „Wie wollen wir mit den Meeren leben?“ ein – und will auch einen Blick in die Zukunft wagen. Wie soll das Leben am Meer im Jahr 2050 aussehen? Wie lassen sich in einer Region wie Vorpommern-Rügen Meeresschutz, Tourismus, Energiewirtschaft und Fischerei nachhaltig vernetzen und kombinieren? Welche Forschung, welcher politische Weitblick und welche Beteiligung von Bürger*innen sind dafür nötig? 

Bei der Veranstaltung aus der Reihe „Wissenschaft kontrovers“ kommen die Tänzer*innen des Stralsunder Vereins PerformDance, die Journalistin Ann-Katrin Schröder vom Kunstprojekt TAINTEDoceanLOVE, die Biologin und WWF Fachbereichsleiterin für Meeresschutz Heike Vesper sowie der Direktor des Deutschen Meeresmuseums Burkard Baschek unter den originalgroßen Walen im OZEANEUM Stralsund zusammen. Die Abendveranstaltung stärkt Austausch zwischen Kultur, Meeresschutz, Forschung, Politik und Öffentlichkeit. Interessierte sind herzlich zur Teilnahme an der kostenfreien Abendveranstaltung und zur Beteiligung an der Diskussion eingeladen.

 

Programm

Datum

31. Mai 2022

Ort   

OZEANEUM Stralsund, „1:1 Riesen der Meere"

20:00 Uhr

Beginn mit künstlerischem Auftakt (PerformDance Stralsund)

20:15 Uhr 

Begrüßung und Impuls der Podiumsteilnehmenden:

Prof. Burkard Baschek
Wissenschaftlicher Direktor Deutsches Meeresmuseum

Heike Vesper
Leiterin Fachbereich Meeresschutz, WWF Deutschland

Ann-Katrin Schröder

Journalistin und Kuratorin für Kunstprojekt TAINTEDoceanLOVE

 

Moderation: Fritz Habekuß

21:30 Uhr

Ausklang mit PerformDance und Kunstprojekt TAINTEDoceanLOVE im Foyer

Der Eintritt ist frei.
Da die Platzzahl begrenzt ist, müssen vorab Tickets reserviert werden: Onlineticketshop

Bitte halten Sie bei der Veranstaltung den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Gästen ein. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend. Es gelten die Regeln der aktuellen Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V).

 

Auf der Veranstaltung werden Ergebnisse des Ocean Future Labs präsentiert, die am Nachmittag zuvor im Rahmen des gleichnamigen Projektes erarbeitet werden. Projektpartner im Wissenschaftsjahr 2022 „Nachgefragt!“ sind die Deutsche Allianz Meeresforschung, das Institute of Art and Innovation Berlin sowie das Deutsche Schifffahrtsmuseum Bremerhaven. Gefördert wird das Ocean Future Lab vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Ocean Future Labs finden Sie hier.

 

Das „Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!“ lädt alle Bürger*innen dazu ein, ihre ganz persönliche Frage an die Wissenschaft zu stellen und dadurch Impulse für potenzielle Zukunftsfelder und zukünftige Forschungsvorhaben zu setzen. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie unterstützen seit 22 Jahren als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation den Austausch zwischen Forschung und Gesellschaft .

« Zur Veranstaltungsübersicht