Jahresthema 2015: „Expedition Tiefsee“

Im MEERESMUSEUM und OZEANEUM können sich Besucher im Rahmen des Jahresthemas 2015 über die Besonderheiten des faszinierenden und zugleich größten Lebensraumes der Erde informieren.

„Unser Planet müsste Tiefsee heißen, denn zu ihr zählen mehr als 60% der Erdoberfläche“, sagt Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums. Dort herrschen hoher Druck, Finsternis und eisige Temperaturen. Wir wissen noch sehr wenig über diesen Lebensraum. Doch spätestens seit dem legendären Tauchgang von Donald Walsh und Jaques Piccard mit ihrem Tauchboot TRIESTE in den Marianengraben im Jahr 1960 ist klar, dass es in der Tiefsee Leben gibt.

Im Dämmerlicht des neuen Tiefseesaales im MEERESMUSEUM können Besucher Modelle von bizarren Tiefseelebewesen genauer betrachten. Publikumsliebling des Jahresthemas ist die ein Meter große, originalgetreue Nachbildung eines Höllen Vampirs. Ein neu gestaltetes Diorama zeigt die knochigen Überreste eines Walkadavers auf dem Meeresboden.

In einem zweiten Saal befindet sich die in Zusammenarbeit mit dem WWF und dem Senckenberg Institut in Wilhelmshaven entwickelte Sonderausstellung  „Kaltwasserkorallen in unseren Meeren“. Zwölf hinterleuchtete Ausstellungstafeln informieren über das Leben der Korallen in der Dunkelheit und ihren großen Artenreichtum.

Im OZEANEUM ist das Thema Kaltwasserkorallen im wahrsten Sinne des Wortes lebendig. Über zwei Jahre haben die Aquarienmitarbeiter hinter den Kulissen des Museums Erfahrungen in der Haltung von Kaltwasserkorallen gesammelt. Seit 2015 sind die ersten filigranen, weiß bis blass-rosa farbigen Steinkorallen in drei neuen insgesamt ca. 1 500 Liter fassenden Aquarien zu bestaunen.

Ein großflächiges Tiefseebanner führte im OZEANEUM eindrucksvoll in das Jahresthema ein. Die Dauerausstellung Erforschung & Nutzung der Meere zeigt, wie mit speziellen Einsatzgeräten der Meeresboden beispielsweise auf der Suche nach wertvollen metallhaltigen Erzen erkundet wird. Lebensgroße Modelle von Pottwal und Riesenkalmar zeigen eine Kampfszene, die bisher noch nie beobachtet wurde. Diese steht stellvertretend dafür, dass die meisten Geheimnisse der Tiefsee noch gelüftet werden müssen.

Bildimpressionen "Expedition Tiefsee"