Pressemeldungen

Klangvolle Einstimmung in das Darßer NaturfilmFestival im OZEANEUM Stralsund

  • OZEANEUM

Vom 2. bis 6. Oktober findet das diesjährige Darßer NaturfilmFestival statt, das inzwischen zu den bundesweit beliebtesten Natur- und Umweltfilmveranstaltungen gehört. Das OZEANEUM ist auch in diesem Jahr einer der Spielorte des Festivals.

Mit dem Pre-Opening unter den originalgroßen Wal-Modellen der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ im OZEANEUM können sich Gäste am 1. Oktober um 19:30 Uhr auf das Darßer NaturfilmFestival einstimmen und in die faszinierende Unterwasserwelt eintauchen. Neben der Filmvorführung von „Das Wesen der Wale“ mit der eindringlichen Filmmusik von Oliver Heuss wird Dr. Dorit Liebers-Helbig vom Deutschen Meeresmuseum in die Problematik Unterwasserlärm einführen. Die mystischen Klänge von „Onyx Gong Sound“ runden den Abend ab. Zum Abschluss des Festivals zeigt das OZEANEUM am 6. Oktober von 12:30 bis 18 Uhr preisgekrönte Meeresdokumentationen wie die BBC-Produktion „Wilde Dynastien – Kaiser der Antarktis“.

Karten für das Pre-Opening erhalten Interessierte online unter www.deutsches-meeresmuseum.ticketfritz.de, www.deutscher-naturfilm.de oder an den Museumskassen im OZEANEUM,
Karten für die Meeresdokumentationen unter www.deutscher-naturfilm.de sowie am 6. Oktober vor Ort im OZEANEUM. Gäste des OZEANEUMs mit gültigem Museumsticket zahlen am 6. Oktober keinen Eintritt zu den Vorführungen der Meeresdokumentationen.

Das Darßer NaturfilmFestival

Auf der Ostseehalbinsel Fischland-Darß-Zingst treffen sich auch in diesem Jahr wieder Filmemacher, Naturbegeisterte und Vertreter der Naturschutzbranche zu Filmvorführungen, Diskussionsrunden und einem bunten Programm rund um den Naturfilm. Jedes Jahr werden bewegende Geschichten und faszinierende Aufnahmen unserer Erde gezeigt. Die zwölf für den Deutschen NaturfilmPreis nominierten Filme stehen dabei im Mittelpunkt. Die Preisverleihung an die Sieger wird am 5. Oktober in Wieck am Darß stattfinden.

 

Text: Deutsches Meeresmuseum Stralsund/Deutsche NaturfilmStiftung