Pressebilder KEIN LÄRM MEER

  • 190702 jms orca-beklebung 5.jpg(Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)1,42 M
  • 190702 jms orca-beklebung 8.jpg(Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)1,24 M
  • 190702 jms orca-beklebung 3.jpg(Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)1,35 M
  • jms foyer orca hoch presse.jpgDer Maori-Wal im Foyer des OZEANEUMs. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)1,14 M
  • jms voyer orca quer presse.jpgEin sechs Meter langes Modell eines Schwertwals im Foyer des OZEANEUM Stralsund trägt symbolisch die vom Menschen erzeugten Lärmquellen, denen Meerestiere ausgesetzt sind. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)0,98 M
  • jms lichttisch presse.jpgAn einem neuen multimedialen Lichttisch im OZEANEUM Stralsund zeigt die Ausstellungskuratorin Dr. Liebers-Helbig (Bildmitte), wie Blasenschleier den Schall von Rammarbeiten für Offshore-Windparks reduzieren. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)1,33 M
  • JMS-Vitrine-Pinguine-Weltmeer.jpgNeugestaltete Vitrinen zeigen den Besuchern das nahezu alle Meerestiere von Unterwasserlärm betroffen sind. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)812 K
  • JMS-Vitrine-Laerm-Weltmeer-mit-Besucher.jpgIn der Ausstellung „Weltmeer“ wurden Vitrinen für das Thema KEIN LÄRM MEER umgestaltet. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)777 K
  • JMS-Vitrine-Laerm-Weltmeer.jpgIn der Ausstellung „Weltmeer“ werden neben einer Vitrine verschiedene Lärmquellen vorgestellt. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)740 K
  • JMS-Geraeusche-Gang-Besucher.jpgDas Hörbuch über Unterwasserlärm wird in Englisch und Deutsch sowie in einer Kinderfassung angeboten. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)793 K
  • JMS-Geraeusche-Gang-leer.jpgIm Geräusche-Gang machen Hörbücher die Problematik Unterwasserlärm für Kinder und Erwachsene erlebbar. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)760 K
  • JMS-Sounddusche.jpgUnter der Sound-Dusche hören die Besucher Geräusche aus der Antarktis, die vor Ort an der PALAOA-Station aufgezeichnet wurden. (Foto: Johannes-Maria Schlorke/Deutsches Meeresmuseum)498 K