Aktualności prasowe

"Fischland-Darß-Zingst … mit Judith Rakers" / NDR Sendung am 19.09.18

  • NATUREUM

Im Hohen Norden Mecklenburg-Vorpommerns, umspült von Ostsee und Bodden, liegt die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Entlang der 45 Kilometer langen Küstenlinie formen Wind und Wellen das Land.

Schon zu DDR-Zeiten war die Halbinsel begehrtes Urlaubsziel für Jung und Alt - ein Glückspilz, wer dort einen Ferienplatz ergattern konnte. Der Darß, wie die Halbinsel auch kurz genannt wird, liegt zu großen Teilen im wunderschönen Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft".

Judith Rakers begibt sich auf die Suche nach den besonderen Menschen und Hotspots der Halbinsel. Im malerischen Künstlerdörfchen Ahrenshoop trifft sie Schauspielerin Sabine Kaack („Diese Drombuschs") und macht mit ihr einen Crashkurs im Malen - direkt an der Küste. Was die beiden Mal-Novizinnen unter der Anleitung von Hans Götze aufs Papier bringen, ist aller Ehren wert und haut Sabine Kaack im wahrsten Wortsinn vom Hocker. Und auch ein ungeahntes Backtalent kitzelt der Darß aus beiden Frauen heraus - beim Brotbacken in der Borner Mühle. Die frische Butterstulle lassen sie sich im Anschluss daran genüsslich schmecken.

Skipper Reini lädt Judith Rakers zu einer Fahrt im Zeesboot ein. Seit über 650 Jahren werden die besonderen Boote mit den rostroten Segeln für die Fischerei genutzt - es gibt sie nur hier auf dem Bodden. Seebär Reini hat natürlich eine Menge Seemannsgarn zu spinnen und überlässt Judith Rakers sogar mal die Pinne.

Mit Ranger Lutz Storm erkundet Rakers die Besonderheiten des Nationalparks, der von Buchenwäldern geprägt ist, und erfährt hier auch, warum Buchstaben eigentlich Buchstaben heißen. Am Leuchtturm auf dem Darßer Ort kämpft sie gegen ihre Höhenangst, doch wird letztendlich belohnt mit einem irren Ausblick über Halbinsel und Ostsee.

Heinz Galling führt Judith Rakers in die Geheimnisse des Brandungsangelns ein und verrät, bei welchem Wurm Flunder und Scholle am besten beißen. Watt- oder Gummiwurm, das ist keine Glaubensfrage - nur Tatsachen zählen. Wer von beiden wohl den größeren Fisch an Land zieht? Der Tagesfang landet gleich auf dem Grill - so geht „frisch und regional" heute!

In der Werkstatt der Brüder Roloff im Ostseebad Prerow lernt Rakers, wie die „Darßer Türen" geschnitzt und bemalt werden - ein Handwerk mit langer Tradition. Die bunten Türen waren früher Statussymbole betuchter Insulaner und sind heute begehrt von Norwegen bis in die Schweiz. Ob der Auftraggeber erfährt, dass Judith Rakers seine Tür mitgestaltet hat?

Gästeführerin Birgit Blümer zeigt Rakers, was es mit den sogenannten Büdner-Höfen auf sich hat und mit Martin Hagemann sucht sie am Strand von Prerow nach dem „Gold der Ostsee".

Die 45-minütige Reportage „Fischland-Darß-Zingst … mit Judith Rakers" ist der dritte Teil der Inselreportagen mit Judith Rakers 2018. Voraussichtlicher Sendetermin ist Mittwoch, 19.09.2018, 21:00 Uhr im NDR.