News

Grüne Meeresschildkröte vom MEERESMUSEUM ist weiterhin Patentier – AIDA verlängert Patenschaft um 5 Jahre

  • MEERESMUSEUM

Freude am Stralsunder MEERESMUSEUM: Die Patenschaft für die Grüne Meeresschildkröte Frieda wird um fünf Jahre verlängert. Damit verbunden ist ein Patenschaftsbetrag in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Dr. Nicole Kube hat bereits erste Ideen für die Verwendung des Patenschaftsbetrages. „Toll wäre u. a. die Anschaffung einer Schildkrötentrage für die vorhandene Kranbahn. Damit wird der Transport der Tiere vom Beckenrand ins Behandlungszimmer bei möglichen Tierarztbesuchen erleichtert.“, so die Kuratorin des Aquariums im MEERESMUSEUM. Und sie ergänzt: „So eine Meeresschildkröte bringt einige Kilo auf die Waage. Patentier Frieda ist derzeit unsere größte und schwerste Schildkröte. Mit ihren 34 Jahren wiegt sie 110 kg und hat eine Rückenpanzerlänge von 89 cm.“ Das Reptil wurde 1983 in Hamburg vom Zoll beschlagnahmt, lebte schon im Kölner Aquarium, im Allwetterzoo Münster und im Aquazoo Düsseldorf. Seit 2003 ist sein Zuhause das 350 000-Liter-Becken im MEERESMUSEUM.

Die Patenschaft besteht bereits seit Juni 2016. Per Facebook wurde im Vorjahr nach einem Namen für das Patentier aus dem MEERESMUSEUM gesucht. Die Wahl fiel auf Frieda und so wurde das Schwergewicht unter den fünf Stralsunder Meeresschildkröten von Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises, getauft. Hintergrund der Patenschaft ist, auf die vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren, sich für den Schutz dieser gepanzerten Ozeanbewohner einzusetzen.

Weitere Informationen zu Patenschaften im MEERESMUSEUM kann man bei Umweltbildungsreferentin Ines Martin unter Tel. 03831 2650-320 oder unter patenschaften{at}meeresmuseum.de erfragen.