News of the German Oceanographic Museum Foundation

Die Heimat der Fische – Sonderausstellung im NAUTINEUM

  • NAUTINEUM
  • Ausstellung

Im NAUTINEUM auf der kleinen Insel Dänholm vor Stralsund sind ab 13. Juni Malereien und Grafiken des Hamburger Künstlers Fritz Schade zu sehen.

Nach 2005 stellt Fritz Schade bereits zum zweiten Mal im Besucherzentrum des NAUTINEUMs aus. Seitdem hat sich das Werk zum Themenkreis Fisch und Meer deutlich erweitert. Zu seinen in Eitempera gemalten Bildern hat der Künstler eine größere Anzahl von Farbholzschnitten geschaffen, die auf eine besondere Weise Akzente zum Themenkreis Fisch setzen. Für die Farbholzschnitte werden in der Regel 4-5 Platten geschnitten.

Schades Anliegen, etwas über das „Schicksal“ der Fische zu sagen, wird im Gemalten und im Geschnittenen zu einem homogenen Ganzen verbunden. Auch der Zeichner ist zu entdecken. Einige Beispiele zeigen den Weg über das Naturstudium zum komplexen Bildinhalt in Malerei und Grafik. Die Ausstellung umfasst über 40 Arbeiten mit verheißungsvollen Titeln wie „Das Geheimnis“ oder „Chaos und Ordnung“, die seit 2005 entstanden sind.

Die Sonderausstellung ist bis zum Saisonende am 31. Oktober täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr im NAUTINEUM zu sehen. Der Eintritt in diesen Standort des Deutschen Meeresmuseums ist frei, um Spenden wird freundlich gebeten. Es lohnt sich, den Besuch mit einem Abstecher zu den Großexponaten der Meeresforschung und Fischereigeschichte auf dem einladenden Außengelände zu verknüpfen. Kostenfreie Parkplätze und Picknickmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Text: Deutsches Meeresmuseum