Ozeaneum Stralsund

Meeresmuseum Stralsund

Technikmuseum Szczecin

Nationalpark Wollin




Nationalpark Wollin

Nationalpark Wollin

Der Nationalpark Wollin wurde 1960 eingerichtet, um den schönsten und differenziertesten Teil der Insel Wollin zu schützen. Besonders charakteristisch sind die Buchenwälder und die Steilküste. Seit 1996 erstreckt sich der Nationalpark auch über die küstennahen Meeresgewässer, das einzigartige Wasser- und Sumpfgebiet des Swine-Rückdeltas sowie einen Teil des Stettiner Haffs. Der Park umfasst eine Fläche von nahezu 11.000 Hektar. Hier hat der Naturschutz oberste Priorität. Daneben gilt es vor allem, die Naturvielfalt zu fördern und sie den Bewohnern der umliegenden Ortschaften sowie den Touristen näherzubringen.

Im Nationalpark Wollin gibt es drei ausgewiesene weitläufige Wanderwege, auf denen man malerische Winkel am Fuße der Wolliner Kliffe (roter Wanderweg), inmitten der Wolliner Wälder (grüner Wanderweg) oder am Stettiner Haff (blauer Wanderweg) erkunden kann. Auf den naturkundlich reizvollsten Streckenabschnitten wurden fünf Lehrpfade angelegt: "Lerne den Wald kennen", "Die Wälder von Wollin", "Naturvorgänge", "Am Haff" und "Seen".

An besonders attraktiven Orten wurden Aussichtspunkte errichtet. An der seeseitigen Steilküste sind dies der Kaffeeberg und der Gosanberg (mit 93 Metern die höchste Erhebung an der polnischen Küste), am Stettiner Haff der Aussichtspunkt "Zielonka" und am Türkissee der Sandberg.

Bei einem Besuch des Nationalparks sollte man sich auf keinen Fall das Wisentgehege entgehen lassen. Neben dem "König des Urwalds" leben dort auch andere Tiere, die von Menschen aufgezogen wurden oder sich infolge eines Unfalls oder einer Krankheit lange Jahre in deren Obhut befanden. Sie können nicht in ihre natürliche Umwelt zurückkehren, weil sie dort nicht zurechtkommen würden. Im Gehege leben Hirsche, Wildschweine und Seeadler.

Im Zentrum von Misdroy befindet sich das Naturkundemuseum mit einer Ausstellung über die Naturvielfalt des Nationalparks Wollin. Das Museum ist berühmt für eine der größten polnischen Sammlungen von Kampfläufern im Prachtkleid, für eine Kopie des größten Ostsee-Bernsteins sowie für seine umfangreichen Sammlungen seltener Tiere wie z.B. Wisent, Seeadler und Uhu.

Mehr Informationen zum Nationalpark: www.wolinpn.pl

Öffnungszeiten Naturkundemuseum

Mai - September
Dienstag bis Sonntag: 9.00 - 17.00 Uhr

Oktober - April
Dienstags bis Samstag: 9.00 - 15.00 Uhr

Eintrittspreise Naturkundemuseum

Normal: 6,00 Zloty

Ermäßigt: 4,00 Zloty

Kinder bis 4 Jahre: frei

Öffnungszeiten Wisentgehege

Mai - September
Dienstags bis Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr

Oktober - April
Dienstags bis Samstag: 8.00 - 16.00 Uhr

Eintrittspreise Wisentgehege

Normal: 6,00 Zloty

Ermäßigt: 4,00 Zloty

Kinder bis 4 Jahre: frei