Sonderausstellungen

Im MEERESMUSEUM Stralsund werden regelmäßig Sonderausstellungen gezeigt, wie z. B. Fotoausstellungen oder andere Expositionen, die jedoch immer einen meereskundlichen oder naturwissenschaftlichen Bezug haben. Wenn Sie eine spannende Sonderausstellung kennen oder selbst gerne in unserem Haus ausstellen möchten, dann kontakterien Sie bitte unseren Ausstellungskoordinator:

Dr. Thomas Förster, Tel.: +49 (0) 3831 2650 205, E-Mail: thomas.foerster(at)meeresmuseum.de




Roland Heppert am Meer (Bis 03.07.16)

Die neue Sonderausstellung Roland Heppert am Meer würdigt die langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem Gestalter des Deutschen Meeresmuseums Roland Heppert (1940 – 2014).

Über mehr als 40 Jahre begleitete er als Gestalter, Grafiker und Architekt die Entwicklung des Museums. Seit den 1970er Jahren sorgte er für die Abstimmung von Materialien und Farben; für die Balance von Objekten, Abbildungen und Texten in den Ausstellungen der Katharinenhalle. Er zeichnete und malte unzählige Grafiken in den Vitrinen und gestaltete die Dekoration der Aquarien. In den Jahren nach 1989 wirkte er als gestalterischer Spiritus Rector für umfangreiche bauliche Erweiterungen sowie bei der Planung und Realisierung des OZEANEUMs.

Dem Deutschen Meeresmuseum galt seine Passion – und den Kindern. Die Achtung der Schöpfung und die Verantwortung für den nachhaltigen Umgang mit den Lebensgrundlagen auf der Erde gehörten zu seinen wichtigsten Anliegen. Seine offene, zugewandte Menschlichkeit machte ihn zu einem allseits geschätzten Mitglied des Kollegiums.

Eine Retrospektive seiner Arbeit am Deutschen Meeresmuseum war seit mehreren Jahren geplant; erste Ideen hat er selbst mitberaten und die Auswahl einiger Exponate vorgeschlagen. Das Kollegium des Museums gedenkt mit dieser Ausstellung in großer Dankbarkeit seines langjährigen Wegbegleiters, wertvollen Ratgebers und vertrauten Freundes Roland Heppert.

Die Ausstellung wird bis einschließlich 3. Juli 2016 im MEERESMUSEUM Stralsund zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen sein.




"Unser Blauer Planet: gestern – heute – morgen" – Die Meeresfibel (Bis 29.05.16)

Neues Leben - Tropenmeere morgen. - © DEEPWAVE e. V. / Anna Mandel

Ob Giftbrühe, Plastikmüll oder Überfischung, der Umgang mit dem Meer muss sich dringend ändern, wenn wir auf unserem Planeten überleben wollen. Am Beispiel der Ökosysteme Nordsee, Hochsee, Tiefsee, Tropenmeer und Eismeer zeigt die Meeresfibel, wie reichhaltig die Ozeane gestern waren, wie bedroht sie heute sind und wie sie morgen wieder sein könnten. Denn noch können wir unseren Blauen Planeten so schützen, dass er sich wieder erholt. Die Ausstellung zeigt die Original-Illustrationen von Anna Mandel.

Die Sonderausstellung wird bis einschließlich 29. Mai 2016 während der regulären Öffnungszeiten im MEERESMUSEUM Stralsund zu sehen sein.




Kaltwasserkorallen in unseren Meeren

Kaltwasserkorallenriffe sind für uns Menschen ein wunderschöner, aber seltener Anblick, denn sie gedeihen in Tiefen, in die kaum Tageslicht dringt. Einen Einblick in die zerbrechliche Welt der fragilen Schönheiten bekommt man dieses Jahr in der Sonderausstellung des MEERESMUSEUMs über Kaltwasserkorallen. Zwölf hinterleuchtete Ausstellungstafeln informieren über das Leben der Korallen in der Dunkelheit und ihre Bedeutung als Oasen der Artenvielfalt im Meer.

Hingucker im abgedunkelten Ausstellungsraum sind vier fast deckenhohe Nachbildungen von Korallenpolypen, die zum Teil frei im Raum stehen und geheimnisvoll leuchten. Kooperationspartner des Jahresthemas im MEERESMUSEUM ist der WWF, der das Projekt inhaltlich betreut und co-finanziert.




Tipp: Besuchen Sie auch die Sonderausstellungen im NATUREUM.