- © Anne Cristina de la Vega-Leinert

Überfluteter Wanderweg im NSG Ribnitzer Moor.

Bild: Anne Cristina de la Vega-Leinert

Neues vom Meer: 15. Podiumsgespräch

Vor uns die Sintflut - angepasste Küstenschutzstrategien im Einklang mit Mensch und Natur!?

Die Veranstaltung fand am 20.11.2014 im OZEANEUM statt.

„Klimaschutz ist keine Schrumpfkur, sondern ein wichtiger und produktiver Baustein auf dem Weg in eine wirtschaftlich erfolgreiche und lebenswerte Zukunft."

(Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vor dem Weltklimagipfel 2014)

Küstenlandschaften sind als Sehnsuchtsorte mit hoher regionaler Identität verknüpft. In Zukunft werden sie vielen neuen Herausforderungen entgegentreten. Die Landschaften verändern sich – sowohl aufgrund klimatischer Veränderungen als auch durch zunehmende Nutzungskonflikte. Wie können ein kluges Wassermanagement und eine alternative Kohlenstoffspeicherung mit multipler Landnutzung einhergehen? Wie gelingt ein Verständnis für die Ökosystemdienstleistungen und für mögliche Effekte auf die Biodiversität? Welche Rolle soll die Landschaftspflege spielen, ohne dass die Landschaft verwildert? Welche Zielkonflikte gibt es bei Nutzung entsprechender Ökosystemdienstleistungen? Wie kann ein nachhaltiges Küstenzonenmanagement aussehen und welche internationalen Erfahrungen gibt es? All diese Fragen beleuchtet auch das COMTESS-Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, an dem u. a. die Universität Greifswald – Partner des diesjährigen Podiumsgespräches – beteiligt ist.

Download: Programmablauf Podiumsgespräch

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Deutschen Meeresmuseums Stralsund mit der Universität Greifswald/Institut für Geographie und Geologie und der OZEANEUM Stralsund GmbH.

 

Übrigens, das nächste Podiumsgespräch wird am 29.04.15 stattfinden anlässlich "25 Jahre Nationalparke - Natur für alle?".