Greenpeace Aktionstage

Bastölpel beim Nestbau - © Felix Jachmann / Greenpeace

Bastölpel beim Nestbau

Bild: Felix Jachmann / Greenpeace

Greenpeace Aktionstage 25. - 27. Mai 2016

Ob im arktischen Eis, in den Tiefen der Ozeane, am australischen Riff oder am Ostseestrand: Plastikmüll verdreckt in unvorstellbaren Ausmaßen unsere Meere und Strände. Bis zu 13 Millionen Tonnen Kunststoff gelangen jährlich von Land aus ins Meer. Geschätzte 150 Millionen Tonnen Plastikmüll haben sich dort bereits angesammelt.

„Die Meere verkommen vom größten Lebensraum zur größten Müllkippe der Welt. Es ist höchste Zeit, diese gigantische Umweltverschmutzung zu stoppen“, sagt Sandra Schöttner, Meeresschutz-Expertin von Greenpeace.

Bei den Aktionstagen der Umweltschutzorganisation vom 25. bis 27. Mai erfahren Besucher des OZEANEUMs, was jeder Einzelne tun kann, um die Meere vor Plastikmüll zu schützen. Anhand von Mitmachaktionen, Bildtafeln und Broschüren zeigen Ehrenamtliche von Greenpeace, was die Ursachen und Auswirkungen von Plastikmüll in den Meeren sind und welche Wege es gibt, das Müllproblem zu lösen.

Am 26. Mai findet zudem eine Müll-Sammelaktion auf der Insel Dänholm vor Stralsund statt, an der Interessierte teilnehmen können. Treffpunkt ist 11:00 Uhr an der Ziegelgrabenbrücke. Bitte festes Schuhwerk und Arbeitshandschuhe mitbringen!

Weitere Termine 2016 im OZEANEUM jeweils von 10:00 - 17:00 Uhr (Änderungen vorbehalten):

07. – 09. Juni  27. Juni – 01. Juli  08. – 12. August  20. – 22. September  24. – 28. Oktober